Ideen und Umsetzung

02.01.2019

Gern hätte ich Kunst im öffentlichen Raum. Einen Blickfang. Ein Wahrzeichen. Es müsste im Zentrum von Eimsbüttel sein (wo ist das nur?). Nichts Historisches; kein Gedenken sondern etwas Mutiges und Kontroverses. Also nichts Gefälliges sondern etwas, dass nur langsam angenommen wird. Etwas vollkommen Unnützes und...

02.01.2019

Auf dem Roman-Zeller-Platz in Schnelsen-Burgwedel fehlen mittlerweile 3 große Bäume (Zierbirnen, die den Platz im Frühjahr in wunderbares Weiß tauchen). Diese sollten unbedingt mit der ursprünglichen Baumart nachgepflanzt werden, damit der Platz nicht noch weniger einladend wirkt! Ebenso sind einige Bänke kaum noch nutzbar und deren...

02.01.2019

Die Reichsbahnstraße ist sehr stark befahren von Pendlern und LKW. An ihr liegen eine Schule und ein Altersheim und viele Wohnungen. Die Straße ist eine Allee mit vielen Kurven und recht dunkel. Die Anwohner sind meist alt oder körperlich eingeschränkt oder Familien mit Kindern. Viele fahren gerne...

02.01.2019

Meine Idee für die Gestaltung der Nachbarschaft Eimsbüttels bezieht sich auf das tolle Wandbildprojekt des Graffitis an der Unterführung bei der S Bahn Station Elbgaustraße, welches sehr schön geworden ist. Das Bezirksamt ist daran ja schon beteiligt. Ich finde es super, dass dabei auch Schüler...

21.12.2018

Ich wünsche mir, so wie die meisten meiner Nachbarn, mehr Platz für Fußgänger im nördlichen Schanzenviertel. Die Gehwege in unserem Quartier sind fürchterlich schmal. Insbesondere bei uns am nördlichen Ende der Lindenallee, das noch auf dem "Ausbaustandard" der autogerechten 60er Jahre ist - incl. "legal"...